Wie lautet im Mietvertrag für eine Einbauküche die richtige Formulierung?

Mietvertrag Einbauküche Formulierung

Hallo liebe Mieter und Vermieter,

in meinem heutigen Beitrag beschäftigen wir uns mit dem Thema

“Wie lautet im Mietvertrag für eine Einbauküche die richtige Formulierung?”

Diesen Artikel habe ich für Sie verfasst, damit Sie zukünftig als Vermieter keine Bedenken mehr haben müssen Ihre Mietwohnungen mit einer Einbauküche auszustatten.
Die hier gewonnen Erkenntnisse und Informationen ermöglichen es Ihnen eine Einbauküche in der Wohnung so in das Mietverhältnis zu integrieren, dass sie keine versteckte Kostenfalle darstellt sondern zukünftig auf viele Jahre ein Wettbewerbsvorteil zu den Angebote am Markt darstellt, die ohne Einbauküche angeboten werden.

Warum ist die Einbauküche so ein gefürchtetes Risiko für viele Vermieter?

Eine durchschnittliche Einbauküche für eine Mietwohnung liegt ca. bei 2000-3000 Euro Anschaffungspreis. Mietvertrag Einbauküche Formulierung

Dabei kann je nach Ausstattung dieser Betrag um ein weites überschritten werden, doch die meisten Investoren, die ich bisher zu diesem Thema befragt habe, äußerten sich in diesem Bereich. Mietvertrag Einbauküche Formulierung

Diese Investition ist nach einem neuen Badezimmer oft das kostenintensivste Investment, das Vermieter für Ihr Objekt versuchen so selten wie möglich einzugehen.

Warum? 

Ganz einfach weil hohe Investitionen in die Mietsache die Mieterträge bzw. den Gewinn schmälern oder sogar für einige Jahre aufheben können.

Ist der Vermieter in der ungünstigen Situation alle 2 Jahre eine komplett neue Einbauküche anschaffen zu müssen, weil die alte Küche von den Mietern verwohnt oder so beschädigt wurde, dass eine Weitervermietung nicht denkbar ist, dann sinkt seine Rendite schnell gegen Null oder sogar ins Minus.

Wie können Sie als Vermieter die Langlebigkeit einer von Ihnen als Vermieter angeschafften Einbauküche verlängern bzw. das Rep.risiko, das zu Ihren Lasten gehen kann, reduzieren? Mietvertrag Einbauküche Formulierung

Damit beschäftigen wir uns in diesem Artikel, deswegen passen Sie jetzt höllisch gut auf:


Wie oben bereits erwähnt empfehle ich Ihnen den Kauf einer einfachen aber funktionellen Einbauküche in einem Discountmöbelhaus, wenn Sie eine durchschnittliche Wohnung am Markt anbieten möchten. Mietvertrag Einbauküche Formulierung

In den letzten Jahren kann ich von einem sehr guten Service bei Möbel Roller berichten, die neben der preiswerten Einbauküche selbst auch einen erschwinglichen Transport und eine professionelle Montage mit anbieten konnten. Mietvertrag Einbauküche Formulierung

Für eine Küche im mittleren Segment liegen Sie bei einfacher Ausstattung: Herd (Ceran) Dunstabzug (Filter) Backofen (ohne Umluft) in einer 2,0m – 2,5m breiten Zeile und einem kleinen Kühlschrank in einem extra Hochschrank bei rund 1500-2000 Euro.

Inkl. Transport und Aufbau kommen nochmal rund 500 Euro dazu.

Nehmen wir also für unser Beispiel diese Investition in Höhe von rund 2500,- Euro!
Auf was müssen Sie bei der Formulierung im Mietvertrag achten? 

Mietvertrag Einbauküche Formulierung
Viele Vermieter machen den Fehler und schreiben einfach zu Beginn des Mietvertrages in den Vertrag,  dass die Einbauküche in der Wohnung vorhanden ist.

Dies bedeutet automatisch sie ist Bestandteil der Mietsache und dies hat zur Folge, dass der Vermieter auch in der Einbauküche für jeden Defekt oder Austausch verantwortlich ist, den die Mieter nicht selbst zu verantworten haben.

Das heißt praktisch: 

Geht der Herd kaputt muss der Vermieter einen neuen Herd zur Verfügung stellen – i.d.R. also kaufen!

Das Gleich gilt dann auch für den Kühlschrank, den Backofen, den Geschirrspüler wenn vorhanden und alle anderen E-Geräte.

Im Schadenfall ist hier oft nicht nachzuweisen, dass die Geräte auf Grund falscher Bedienung oder Nutzung kaputt gegangen sind und so bleibt der Vermieter auf dem Schaden in den meisten Fällen sitzen.


“Mein GRATIS Report für Sie als Vermieter!”
“Die 10 häufigsten Fehler in Mietverträgen!”

Mietvertrag Einbauküche Formulierung

Wie können Sie das verhindern? 


In diesem Zusammenhang ist wichtig den Unterschied zwischen “vermieten” und “kostenlos zur Nutzung überlassen” zu kennen.

Die cleveren Vermieter achten darauf, dass im Mietvetrag unter “Sonstige Vereinbarungen” folgende Formulierung steht:

“Die Einbauküche bestehend aus X, Y und Z wird den Mietern zur kostenlosen Nutzung überlassen. Das Reparaturrisiko trägt nach Ablauf der Garantie allein der Mieter. Defekte Elektrogeräte sind vom Mieter durch mind. gleichwertige Geräte zu ersetzen.”

So stellt der Vermieter schon bei Abschluss des Vertrages klar, dass die Mietsache inkl. der zur kostenlosen Nutzung überlassenen Einbauküche im einwandfreien Zustand übergeben wird und der Mieter zukünftig dafür Sorge zu tragen hat, dass die Einbauküche pfleglich behandelt wird. Mietvertrag Einbauküche Formulierung

Steht dann in ein paar Monaten oder Jahren ein Defekt im Raum so können der Vermieter und der Mieter gemeinsam überlegen, welche Lösung für beide Seiten denkbar ist.

Es kann dann frei verhandelt werden ob und wie der Vermieter sich beteiligt, denn durch die o.g. Formulierung hat der Vermieter das letzte Wort auf die Fragen ob er selbst für den Austausch aufkommen will. 

Das ungünstigste Ergebnis wäre dann im Schadenfall nur, dass der Mieter aus Kostengründen auf ein gebrauchtes Gerät zurückgreift denn wenn er vor 10 Jahren beim Einzug eine nagelneue Küche vorfinden durfte, so ist der nach 10 Jahren bei Kündigung auch nur verpflichtet einen funktionstüchtigen Herd, der mittlerweile max. 10 Jahre alt sein darf, zu hinterlassen. 


Fazit: Sind Sie nun auch der Überzeugung, dass eine Einbauküche ein überschaubares Risiko ist? (wenn Sie die Regeln kennen)

Mietvertrag Einbauküche Formulierung

Diese Hinweise hier in diesem Artikel sind sicher nicht die einzigen Möglichkeiten, wie Sie mit möglichst geringem Risiko Ihren Mietern eine Einbauküche zur Verfügung stellen können. 

Diese Hinweise sind jedoch praxiserprobt und haben in vielen hundert Vermietungen funktioniert bzw. haben sich in vielen hundert Mietverhältnissen bewährt.

Die Akzeptanz einer Mietwohnung bzw. die Nachfrage steigt um das doppelte oder sogar dreifache am Markt wenn sie mit Küche angeboten wird.

Ganz davon zu schweigen, dass Sie die ortsübliche Miete um 50 bis 70 Euro erhöhen können wenn Sie eine schöne Einbauküche in der Wohnung anbieten können.

Wenn Sie weitergehende Fragen zu diesem Thema haben dann kontaktieren Sie mich gern über mein Kontaktformular oder Sie senden mir direkt eine Email an info@robertschroeter.com.

Beste Grüße 

Ihr Vermietungsexperte Robert Schröter

PS: Kennen Sie schon meinen YouTube Kanal mit vielen interessanten Tipps für Vermieter?

Jetzt einfach HIER klicken

Robert Schröter Youtube

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.